In eigener Sache – mal was aus dem Nähkästchen

facebook_profilbild_sepiaWir trödeln mit Leib und Seele, und uns macht unser Job richtig viel Spaß. Aber wisst ihr eigentlich auch, wie viele fleißige Hände für uns, bei uns und mit uns arbeiten? Bis die Ware bei uns im Laden oder in den Shops präsentiert wird, muss sie durch viele Hände gehen. Das fängt in den Haushalten an. Entweder wir kaufen an, oder erhalten durch eine Haushaltsauflösung oder einen Nachlass Möbel, Porzellan und Co. Hier heißt es dann vor sortieren, denn wir können nicht alles nutzen, und müssen leider das Meiste schon vor Ort entsorgen. Gegenstände, die wir nicht verwenden können, gehen an Recyclingunternehmen oder zur Sperrmüll. Große Teile und Möbel müssen durch unsere starken Männer abgebaut und transportiert werden, das ist wirklich knochenharte Arbeit. Wenn die brauchbaren Sachen dann bei uns gelandet sind, werden sie erneut sortiert, geprüft, gewaschen, gereinigt und für den Verkauf aufbereitet. Das ist leichter gesagt als getan, denn unsere Lagergeister haben hier jede Menge zu tun, bis alles hübsch im Laden steht oder im Shop zu sehen ist. Und zu guter Letzt müssen auch kleinere Reparaturen, Recherchen, Rückfragen, und später Auslieferungen getätigt werden.
Wir hören immer mal wieder, dass wir ja eine Menge Reibach machen, wenn wir die Ware aus den Haushalten bekommen. Viele vergessen aber, dass wir keine gemeinnützige Einrichtung sind und auch keine Zuschüsse bekommen. Die laufenden Kosten für Miete, Strom, LKW, Versicherungen und vor allem die Personalkosten müssen erst mal  erwirtschaftet werden. Und das ist eine ganze Menge. Und nach Abzug aller Kosten müssen wir immer darauf achten, dass noch ein kleiner Gewinn für das Unternehmen übrig bleibt. Wie bei jeder anderen Firma auch.
An dieser Stelle ein großes Lob an unser tolles Trödel Oase Team, das mit vollem Einsatz bei der Sache ist und Euch, unseren Kunden, bei allen Fragen und Wünschen freundlich und kompetent zur Seite steht.
Und natürlich ein ganz großes Dankeschön an Euch, unsere tollen Kunden. Euer positives Feedback motiviert uns jeden Tag neu, alles zu geben 😉

2 Gedanken zu „In eigener Sache – mal was aus dem Nähkästchen“

    1. Hallo Berardino Abate,
      wenn Sie noch im Raum Köln leben ist das für die tägliche Arbeit ein ganz schön weiter Weg, oder leben Sie jetzt hier vor Ort? Zur Zeit haben wir keine Stellen frei, aber fragen Sie ruhig im Herbst noch mal nach. Dann aber am besten per E-Mail mit ein paar Angaben zu Ihrer Person, Kontaktdaten finden Sie unter Über uns / Kontakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.